Stiftung EDDI Stiftung EDDI
Slideshow Bild #1

L(I)EBENSWERT UND SELBSTBESTIMMT: MENSCH

L(I)EBENSWERT UND SELBSTBESTIMMT: MENSCH - Stiftung EDDI -

 

WILLKOMMEN

In Würde leben, selbstbestimmt und gleichberechtigt. Das ist nicht nur ein Wunsch, den jeder Mensch hat, es ist in Deutschland auch grundgesetzlich garantiertes Recht. Dabei darf niemand wegen seiner Behinderung benachteiligt werden.

Viele Menschen mit Behinderung sind auf die Hilfe und Unterstützung anderer angewiesen, um ihren Alltag zu meistern, oft ihr ganzes Leben lang. Sie und ihre Angehörigen müssen tagtäglich mit zahlreichen Lebenserschwernissen zurechtkommen.

Die Stiftung EDDI bietet Hilfen und Beratung in verschiedenen Lebenslagen für behinderte Menschen, insbesondere für Menschen mit Autismus, sowie ihre Angehörigen an.

Die Stiftung EDDI wurde 2001 als nicht rechtsfähige Stiftung gegründet und bis Dezember 2016 treuhänderisch von der Bürgerstiftung Dresden verwaltet. Am 12. Dezember 2016 erhielt die Stiftung EDDI die Anerkennung als rechtsfähige Stiftung bürgerlichen Rechts.

Die Stiftung EDDI verfolgt ausschließlich mildtätige und gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts "Steuerbegünstigte Zwecke" der Abgabenordnung. Zweck der Stiftung ist die Unterstützung von Personen, die aufgrund ihres körperlichen, geistigen und seelischen Zustands auf die Hilfe anderer angewiesen sind.

Sie möchten Spender oder Zustifter werden?

Wir freuen uns über jede Spende und Zustiftung auf unsere Bankverbindung:

Commerzbank; IBAN: DE76 8504 0000 0802 0059 00; BIC: COBADEFFXXX

Spenden und Zustiftungen sind steuerlich absetzbar.

Sie möchten mehr über unsere aktuellen Vorhaben und Projekte erfahren?

Bitte schreiben eine E-Mail an info@stiftung-eddi.de. Wir rufen Sie gerne zurück.

Sie suchen eine anspruchsvolle berufliche Beschäftigung oder wollen sich gern ehrenamtlich engagieren?

Wir suchen zuverlässige, engagierte Mitarbeiter und Helfer, die mit ihrer Tätigkeit einen Beitrag dazu leisten wollen, behinderten Menschen ein selbstbestimmtes Leben und eine gleichberechtigte Teilhabe am gesellschaftlichen Leben zu ermöglichen.